Frauen- und Kinderschutzwohnung "Agnes Neuhaus"

Hoffnung in die Zukunft

In einer Atmosphäre des Vertrauens und Angenommenseins sollen beratende Gespräche helfen bei der

  • Klärung Ihrer Lebenssituation
  • Abstandgewinnung von Gewalterfahrungen
  • Stärkung Ihrer persönlichen Kräfte
  • Findung neuer Lebensperspektiven
  • Vertiefung bewährter und dem Aufbau neuer sozialer Kontake zur Überwindung von Isolation

Entscheidung für die Zukunft

Ihre Entscheidung, Ihr derzeitiges Leben zu überdenken und eventuell neu zu gestalten, findet fachliche Unterstützung

  • bei der Bewältigung von Alltagsproblemen
  • durch Beratung in sozialrechtlichen, finanziellen, hauswirtschaftlichen und erzieherischen Fragen
  • bei Wohnungsfragen
  • bei der Kontaktaufnahme zu anderen Institutionen, z.B. Schulen, Erziehungsberatungsstellen, Rechtsanwälten, Ärzten etc.

Vertrauen in die Zukunft

Das Prinzip unserer Arbeit - Hilfe zur Selbsthilfe - soll dazu beitragen:

  • Vertrauen in Ihre persönlichen Fähigkeiten zu gewinnen
  • unter den neuen Lebensbedingungen den Alltag und seine Konflikte eigenverantwortlich und selbständig zu bewältigen
  • als selbstbewusste Frau ein menschenwürdiges Leben zu führen

Wichtig

Wenn Sie zu uns kommen, bringen Sie bitte möglichst mit:

  • wichtige persönliche Papiere
  • Ausweis
  • Versicherungskarte
  • Kindergeldbescheid
  • Schulsachen und das Lieblingsspielzeug der Kinder

Damit die Schutzwohnung ein sicherer Aufenthaltsort bleibt, ist die Adresse geheim zu halten.

Sie können diese Information an Bekannte weitergeben

Bei Bedarf informieren wie Sie über das Gewaltschutzgesetz (Wegweisung des Partners) und bieten Beratung und Unterstützung.


Kontaktaufnahme über die

Beratungsstelle des SkF,
Laubstiege 13a,
48599 Gronau,
Tel. 02562/817340

Bei Aufnahmewunsch vermittelt auch die örtliche Polizei (Tel. 9260) an die Frauen unseres Bereitschaftsdienstes.

Spendenkonto-Nr. 114 546 301
Volksbank Gronau-Ahaus eG
(BLZ 401 640 24)